Evangelische Petrusgemeinde
in Gießen
Evangelische Petrusgemeinde
in Gießen
Menü

Die Schule schaut auf ein erfolgreiches Schuljahr zurück. Die Leistungs- und Lernfähigkeit der Schüler steigt, das Angebot wurde bis zur Klasse 7 erweitert. Einige Eltern haben die Absicht nach den Sommerferien ihre Kinder anzumelden. Die Schülerinnen und Schüler nutzen das neue sportliche Angebot wie Karate, Rollerskating und Kricket. Das ist nur möglich, 

weil der Schulhof mit Hilfe der Lehrer und der Schüler erweitert wurde und nun mehr Platz zum Spielen und für den Sport vorhanden ist.
Alle Schüler nehmen begeistert die neuen Angebote an. Die Trainer für Karate und Rollerskating kommen aus Amritsar. Acht Schüler haben am „Punjab State Karate Championship - 2013“ teilgenommen, fünf von ihnen gewannen eine Bronzemedaille.

Die Schule hat auch drei neue Computer angeschafft, was für den Ruf der Schule sehr wichtig ist. Der Schulleiter bedankt sich herzlich für alle partnerschaftliche Unterstützung.

Drei Mädchen von der Volksgruppe der Sansi besuchen kostenfrei die Schule. Schulleiter Daniel schreibt dazu:
"Es ist uns aufgefallen, dass nur Jungen der Sansi unsere Schule besuchen. Befragt nach den Gründen gaben die Eltern finanzielle Gründe an. Wir entschieden daraufhin, dass die Mädchen kostenfrei die Schule besuchen können."

„Wir freuen uns auf die zwei Lehrerinnen aus Deutschland. Wir hoffen, dass es eine gute Zeit des gemeinsamen Lernens und Arbeitens wird,“ teilte uns der Schulleiter mit. Und in der Tat: Lena Pflüger und Svenja Mentel, Studentinnen der Sonderpädagogik der Uni Gießen, werden ab 21. August für etwa acht Wochen an die St. Thomas School nach Tarn Taran gehen, um dort bei der unterrichtlichen Arbeit zu helfen. Ihre Mitarbeit ist eine wertvolle Hilfe, um den guten Ruf der Schule, die sich ja noch im Aufbau befindet, zu festigen. Wir wünschen beiden eine erfolg- und erfahrungsreiche Zeit.

Außerdem wird uns Nikhil Lal, der Sohn eines langjährigen Freundes aus Shimla, für drei Monate besuchen. Er möchte Deutsch lernen und etwas über unsere Kultur und unser Land erfahren.

In unserem Brunchgottesdienst „Farbenrausch“ (Partnerschaft mit Indien)  am 27. Oktober werden die beiden Lehrerinnen von ihren Erfahrungen berichten und Nikhil uns an seinen bisherigen Eindrücken teilhaben lassen.